So verbessert EMS-Training die psychische Vigilanz

So verbessert EMS-Training die psychische Vigilanz

EMS-Training bietet Dir die Möglichkeit, in relativ kurzen Trainingseinheiten Deine Muskeln aufzubauen, den kompletten Körper zu straffen und auch die tiefliegende Muskulatur optimal zu aktivieren. Dies hat natürlich auch positive Auswirkungen auf Dein Körpergefühl. Welche Rolle dabei die psychische Vigilanz spielt, erfährst Du in diesem Beitrag.              

Was bedeutet der Begriff Vigilanz?      

Der Begriff stammt aus der Psychologie und wird von dem lateinischen Begriff vigilantia abgeleitet. Generell wird damit der Zustand der Wachheit beschrieben, der durch Reize entsteht, die relativ eintönig sind. Ein gutes Beispiel hierfür ist das monotone Fahren mit dem Auto auf der Autobahn. Sicherlich hast Du hierbei auch schon einmal gemerkt, dass es bei zunehmender Fahrdauer schwierig werden kann, aufmerksam zu bleiben, sodass die Konzentration abnimmt. Eine Ermüdung, die bis hin zum Sekundenschlaf führen kann, ist die Folge. Auch lange und monotone Trainingseinheiten können eine solche Ermüdung bewirken, die nicht nur das Trainingsergebnis mindert, sondern auch schnell Frustration hervorrufen kann.

EMS-Training aktiviert Dein Körpergefühl!

Die Trainingsintensität ist beim EMS-Training bis zu 18 Mal höher als bei einem normalen Krafttraining. Aus diesem Grund verkürzt sich auch die Trainingsdauer erheblich. In der Regel ist eine Einheit nach 20 Minuten beendet. Gleichzeitig stellt sich bei regelmäßigem Training auch schneller ein positiveres Körpergefühl ein. Schließlich merkst du schon ab der 10. Trainingseinheit deutliche Veränderungen an Deinem Körper. Je nach vorheriger Physis, werden die Muskeln kräftiger, was auch optisch sichtbar ist. Diese Veränderungen haben ebenfalls Auswirkungen auf die Körperwahrnehmung und das eigene Körpergefühl. Dies kann die Motivation weiterzumachen, erheblich erhöhen. Schließlich wissen wir alle, dass bei nur geringer oder gar ausbleibender Veränderung die Chance höher ist, das Training schleifen zu lassen.

Kann die psychische Vigilanz das EMS-Training positiv beeinflussen?

Das EMS-Training ist dadurch gekennzeichnet, dass Du während und nach der jeweiligen Trainingseinheit, zunächst nicht das übliche Gefühl registrierst, dass Du überhaupt intensiven Sport gemacht hast. Dadurch erlebst Du zum Beispiel auch kaum Erschöpfung, bist nicht komplett durchgeschwitzt oder so kaputt, dass Du nach dem Training nichts mehr anderes machen kannst. Oftmals stellt sich dadurch eine bessere Stimmung während und nach dem Training ein, was sich auch auf das Gemüt und die Motivation auswirkt. Zudem wirken die EMS-Einheiten aufgrund ihrer recht kurzen Dauer nicht so monoton, wie Du es unter anderem von den vielen Wiederholungseinheiten beim Krafttraining her kennst. Wir bei Easy Motion Fitness haben jeden Tag mit Menschen zu tun, die durch EMS-Training ihre psychische Vigilanz positiv beeinflussen.

Du willst jetzt mehr über EMS-Training in Braunschweig erfahren? Du möchtest ein Gratis Probetraining bei Easy Motion Fitness?

Hier gratis Probetraining vereinbaren!

 

2017-10-05T05:00:30+00:00